Datenschutzerklärung

Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist:

IDL GmbH Mitte
Tannenwaldstraße 14
61389 Schmitten
E-Mail: info@idl.eu
Internet: www.idl.eu

Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Der Datenschutzbeauftragte des Verantwortlichen ist:

Ralph Sendler
BothRechtsanwälte
Großer Burstah 42
20457 Hamburg
Telefon: +49 40 226 390 10
Internet: www.bothrecht.de

Allgemeines zur Datenverarbeitung

Diese Datenschutzerklärung gilt für die Nutzer unserer Website („Nutzer“) sowie für unsere Kunden, Lieferanten und sonstigen Geschäftspartner bzw. unsere Ansprechpartner bei unseren Kunden, Lieferanten und sonstigen Geschäftspartnern („Ansprechpartner“) in ihrer Rolle als sogenannte (von Datenverarbeitung) betroffene Person. 

1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten 

Wir erheben und verwenden personenbezogene Daten unserer Nutzer sowie unserer Ansprechpartner grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie für die Bereitstellung, den Vertrieb und die Vermarktung unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist.  

Grundsätzlich sind Nutzer bzw. Ansprechpartner nicht dazu verpflichtet, uns ihre personenbezogenen Daten zur Verfügung zu stellen. Die Nutzung bestimmter Leistungen bzw. Bereiche der Website kann allerdings die Angabe personenbezogener Daten erfordern, z. B. eine Registrierung, die Kontaktaufnahme oder der Vertragsschluss mit uns. Pflichtangaben sind regelmäßig entsprechend gekennzeichnet. Wenn Sie uns die hierfür erforderlichen Daten nicht zur Verfügung stellen möchten, können Sie die entsprechende Leistung leider nicht nutzen bzw. können wir den entsprechenden Vertrag mit Ihnen oder Ihrem Unternehmen ggf. nicht schließen oder fortführen. 

2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten 

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutz Grundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten. 

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind. 

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage. 

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage. 

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung. Berechtigte Interessen ist die typischerweise anwendbare Rechtsgrundlage bei der Verarbeitung von Daten von Ansprechpartnern, mit denen persönlich wir keinen direkten Vertrag geschlossen haben (sondern nur mit dem Unternehmen, für das unsere Ansprechpartner tätig sind).

3. Datenlöschung und Speicherdauer 

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht, sobald sie zur Verfolgung der Zwecke, zu denen sie verarbeitet wurden, nicht mehr erforderlich sind. Etwas anderes gilt jedoch dann, wenn eine darüber hinausgehende Speicherung der Daten durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde, etwa, weil eine bestimmte Speicherfrist vorgeschrieben ist. In diesem Fall werden die Daten gelöscht, sobald die einschlägige(n) Aufbewahrungspflicht(en) erfüllt wurde(n). Bis dahin erfolgt die weitere Speicherung der Daten aber ausschließlich zum Zweck der Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtung und die Daten werden für eine darüber hinausgehende Verarbeitung gesperrt.

Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung 

Bei jedem Aufruf unserer Internetseite erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners. 

Folgende Daten werden hierbei erhoben: 

(1) Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version 

(2) das Betriebssystem des Nutzers 

(3) den Internet-Service-Provider des Nutzers 

(4) die IP-Adresse des Nutzers 

(5) Datum und Uhrzeit des Zugriffs 

(6) Websites, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt 

(7) Websites, die vom System des Nutzers über unsere Website aufgerufen werden 

Die Daten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt. 

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung 

Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten und gegebenenfalls der Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. 

3. Zweck der Datenverarbeitung 

Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben. Sofern die Speicherung in Logfiles erfolgt, geschieht dies, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt. In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. 

4. Dauer der Speicherung 

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung der oben beschriebenen Zwecke ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist. Sofern eine Speicherung der Daten in Logfiles geschieht, ist dies regelmäßig nach spätestens sieben Tagen der Fall. Eine darüber hinausgehende Speicherung zum Zweck der Untersuchung von Fehlfunktionen ist möglich. In diesem Fall werden die IP-Adressen der Nutzer gelöscht oder verfremdet, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht mehr möglich ist. Eine darüberhinausgehende Speicherung zum Zweck der Aufklärung von Sicherheitsvorfällen ist ebenfalls möglich; in solchen Fällen werden die Daten gelöscht, sobald die Aufklärung bzw. eine etwaige rechtliche Auseinandersetzung abgeschlossen ist. 

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit 

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine – über den Fall der gesetzlichen Widerspruchsmöglichkeit hinausgehende (siehe Abschnitt „Rechte der betroffenen Person“) – Widerspruchsmöglichkeit.

Verwendung von Cookies

Website-Analyse

Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google LLC, (1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA; "Google"). Die Nutzung umfasst die Betriebsart "Universal Analytics". Hierdurch ist es möglich, Daten, Sitzungen und Interaktionen über mehrere Geräte hinweg einer pseudonymen User-ID zuzuordnen und so die Aktivitäten eines Nutzers geräteübergreifend zu analysieren.  

Google Analytics verwendet hierfür sog. "Cookies" (siehe Abschnitt „Verwendung von Cookies“). Die durch das Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Wir haben jedoch die IP-Anonymisierung auf dieser Website aktiviert, weshalb Ihre IP-Adresse von Google innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt wird. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung. Die Rechtsgrundlage für den Einsatz von Google Analytics ist Art. 5 (3) ePrivacy-Richtlinie in Verbindung mit § 15 Abs. 3 TMG bzw. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Die von uns erhobenen und mit Cookies, Nutzerkennungen (z. B. User-ID) oder Werbe-IDs verknüpften Daten werden nach 14 Monaten automatisch gelöscht. Die Löschung von Daten, deren Aufbewahrungsdauer erreicht ist, erfolgt automatisch einmal im Monat. Nähere Informationen zum Datenschutz bei Google finden Sie unter https://policies.google.com/?hl=de

Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern oder dadurch, dass Sie insoweit keine Einwilligung erteilen; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das Browser-Add-on herunterladen und installieren. Opt-Out-Cookies verhindern die zukünftige Erfassung Ihrer Daten beim Besuch dieser Website.

Einsatz von Google Remarketing

Diese Website verwendet die Remarketing-Funktion der Google LLC ("Google"). Diese Funktion dient dazu, Nutzern der Website im Rahmen des Google-Werbenetzwerks interessenbezogene Werbeanzeigen zu präsentieren. Der Browser des Nutzers speichert hierfür sog. "Cookies" (siehe Abschnitt „Verwendung von Cookies“), die es ermöglichen, den Nutzer wiederzuerkennen, wenn dieser Websites aufruft, die dem Werbenetzwerk von Google angehören. Auf diesen Seiten können dem Nutzer dann Werbeanzeigen präsentiert werden, die sich auf Inhalte beziehen, die der Nutzer zuvor auf Websites aufgerufen hat, die die Remarketing Funktion von Google verwenden. In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung. Nach eigenen Angaben erhebt Google bei diesem Vorgang personenbezogene Daten. Die Rechtsgrundlage für den Einsatz von Google Remarketing ist Art. 5 (3) ePrivacy-Richtlinie in Verbindung mit § 15 Abs. 3 TMG bzw. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO. Die von uns gesendeten und mit Cookies, Nutzerkennungen (z. B. User-ID) oder Werbe-IDs verknüpften Daten werden nach 3 Monaten automatisch gelöscht. Sollten Sie die Funktion Remarketing von Google nicht wünschen, können Sie diese grundsätzlich deaktivieren, indem Sie die entsprechenden Einstellungen unter https://adssettings.google.de vornehmen oder insoweit keine Einwilligung in die Verwendung der entsprechenden Marketing-Cookies erteilen. Alternativ können Sie den Einsatz von Cookies für interessenbezogene Werbung über die Werbenetzwerkinitiative deaktivieren, indem Sie den Anweisungen unter http://www.networkadvertising.org/managing/opt_out.asp folgen. Weiterführende Informationen zu Google Remarketing und die Datenschutzerklärung von Google können Sie einsehen unter: https://policies.google.com/technologies/ads?hl=de.

Nutzung von Microsoft Dynamics 365 Marketing

Diese Website benutzt einen Webtracking Dienst des Anbieters Microsoft Corporation, One Microsoft Way, Redmond, WA 98052-6399, USA.

Dynamics 365 Marketing verwendet hierfür sogenannte Cookies (siehe Abschnitt „Verwendung von Cookies“), die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die Analyse vermittelt uns wichtige Einblicke in die Nutzungsweise der Website. Anhand der sich hieraus ergebenden Informationen können wir Optimierungen an der Website vornehmen, um das Informationsangebot auf unseren Webseiten für Sie interessanter zu gestalten. In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung. Die Rechtsgrundlage für den Einsatz von Dynamics 365 Marketing ist Art. 5 (3) ePrivacy-Richtlinie in Verbindung mit § 15 Abs. 3 TMG bzw. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO. Die von uns gesendeten und mit Cookies, Nutzerkennungen (z. B. User-ID) oder Werbe-IDs verknüpften Daten werden nach 2 Jahren automatisch gelöscht.

Dynamics 365 Marketing verwendet eigene HTML Browser Cookies in der Web Tracking Technologie. Das bedeutet, dass Nutzer auf unserer Website ohne weiteres ihre eigenen Browser so einstellen können, dass sie Cookies ablehnen und problemlos entfernen können oder zur Verhinderung des Einsatzes von Dynamics 365 Marketing insoweit keine Einwilligung in die Verwendung der entsprechenden Marketing-Cookies erteilen.

Die geltende Datenschutzrichtlinie von Microsoft finden Sie unter https://privacy.microsoft.com/de-de/privacystatement 

Facebook Pixel

Unsere Website nutzt zur Konversionsmessung das Nutzeraktions-Pixel von Facebook, Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA ("Facebook"). So kann das Verhalten der Nutzer der Website nachverfolgt werden, nachdem diese durch Klick auf eine Facebook-Werbeanzeige auf die Website des Anbieters weitergeleitet wurden. Dadurch können die Wirksamkeit der Facebook-Werbeanzeigen für statistische und Marktforschungszwecke ausgewertet werden und zukünftige Werbemaßnahmen optimiert werden. Die erhobenen Daten sind für uns als Betreiber dieser Website anonym, wir können keine Rückschlüsse auf die Identität der Nutzer ziehen. Die Daten werden aber von Facebook gespeichert und verarbeitet, sodass eine Verbindung zum jeweiligen Nutzerprofil möglich ist und Facebook die Daten für eigene Werbezwecke, entsprechend der Facebook-Datenverwendungsrichtlinie verwenden kann. Dadurch kann Facebook das Schalten von Werbeanzeigen auf Seiten von Facebook sowie außerhalb von Facebook ermöglichen. Diese Verwendung der Daten kann von uns als Seitenbetreiber nicht beeinflusst werden.

Die Nutzung von Facebook-Pixel erfolgt auf Grundlage von Art. 5 (3) ePrivacy-Richtlinie in Verbindung mit § 15 Abs. 3 TMG bzw. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an effektiven Werbemaßnahmen unter Einschluss der sozialen Medien. Die im Zusammenhang mit dem Facebook-Pixel verarbeiteten Daten werden für einen Zeitraum von 3 Monaten gespeichert und danach gelöscht. In den Datenschutzhinweisen von Facebook finden Sie weitere Hinweise zum Schutz Ihrer Privatsphäre: https://de-de.facebook.com/about/privacy/.

Sie können den Einsatz des Facebook Pixels unterbinden, indem Sie keine Einwilligung in die Verwendung der entsprechenden Marketing-Cookies erteilen.

LinkedIn Insight Tag

Unsere Website nutzt das Retargeting Tool sowie das Conversion-Tracking des Netzwerks LinkedIn. Anbieter ist die LinkedIn Corporation, 2029 Stierlin Court, Mountain View, CA 94043, USA. Zu diesem Zweck ist auf unserer Webseite der LinkedIn Insight Tag integriert, der ein eindeutiges LinkedIn Browser-Cookie in Ihrem Browser mit einer Gültigkeit von 120 Tagen setzt und so die Erfassung folgender Daten ermöglicht: Metadaten wie IP-Adresse, Zeitstempel und Seitenereignisse (z. B. Seitenabrufe).

Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von LinkedIn unter: https://de.linkedin.com/legal/privacy-policy.

Die Verwendung des LinkedIn Insight Tags erfolgt auf Grundlage von Art. 5 (3) ePrivacy-Richtlinie in Verbindung mit § 15 Abs. 3 TMG bzw. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an effektiven Werbemaßnahmen unter Einschluss der sozialen Medien. 

Taboola

Diese Webseite nutzt Taboola’s Content Discovery Technologie. Anbieter ist die Taboola Inc. (1115 Broadway, 7th Floor, New York, NY 10010, USA).

Um diese Empfehlungen zu steuern, sammelt Taboola Informationen zu Ihrem Gerät und Ihrem Verhalten auf dieser Webseite (und anderen Partner-Webseiten) durch Cookies. Das Cookie ermöglicht uns, pseudonyme Nutzungsprofile zu erstellen und Ihnen zu Ihren persönlichen Interessen passende Inhalte zu empfehlen. Diese Nutzungsprofile lassen keinen Rückschluss auf Ihre Person zu. In den vorgenannten Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung. Die Rechtsgrundlage für den Einsatz von Taboola ist Art. 5 (3) ePrivacy-Richtlinie in Verbindung mit § 15 Abs. 3 TMG bzw. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO.

Die von uns gesendeten und mit Cookies bzw. Daten werden nach 3 Monaten automatisch gelöscht.

Um mehr Informationen zu erhalten, finden Sie hier Taboola’s Datenschutz Richtlinien oder klicken Sie hier https://www.taboola.com/de/policies/datenschutzerklaerung#wahl-und-widerspruchsmöglichkeiten-von-nutzern-opt-out für das Opt-Out.

Newsletter

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung 

Auf unserer Internetseite besteht die Möglichkeit, einen kostenfreien Newsletter zu abonnieren. Dabei werden bei der Anmeldung zum Newsletter die Daten aus der Eingabemaske an uns übermittelt, die IP-Adresse des aufrufenden Rechners sowie Datum und Uhrzeit der Registrierung. 

Für die Verarbeitung der Daten wird im Rahmen des Anmeldevorgangs Ihre Einwilligung eingeholt und auf diese Datenschutzerklärung verwiesen. 

Sofern Sie auf unserer Internetseite Waren oder Dienstleistungen erwerben und hierbei Ihre E-Mail-Adresse hinterlegen, kann diese in der Folge durch uns für den Versand eines Newsletters verwendet werden. In einem solchen Fall, also ohne eine ausdrückliche Einwilligung durch Sie, wird über den Newsletter ausschließlich Direktwerbung für eigene ähnliche Waren oder Dienstleistungen versendet. Sie können dem jederzeit widersprechen, indem eine E-Mail schreiben an info@idl.eu oder auf den im Newsletter hierfür vorgesehenen Link klicken. 

Es erfolgt im Zusammenhang mit der Datenverarbeitung für den Versand von Newslettern keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. 

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung 

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten nach Anmeldung zum Newsletter durch den Nutzer ist bei Vorliegen ihrer Einwilligung Art. 6 Abs. 1 Satz?1 lit. a DSGVO. 

Rechtsgrundlage für den Versand des Newsletters infolge des Verkaufs von Waren oder Dienstleistungen ist Art. 6 Abs. 1 Satz?1 lit. f DSGVO in Verbindung mit § 7 Abs. 3 UWG. Wir haben ein berechtigtes Interesse an der Versendung von Direktwerbung, soweit dies im Einklang mit den einschlägigen gesetzlichen Vorgaben steht. 

3. Zweck der Datenverarbeitung 

Die Erhebung der E-Mail-Adresse des Nutzers dient dazu, den Newsletter zuzustellen. Die Erhebung sonstiger personenbezogener Daten im Rahmen des Anmeldevorgangs dient dazu, einen Missbrauch der Dienste oder der verwendeten E-Mail-Adresse zu verhindern bzw. die Einholung der Einwilligung nachweisen zu können. 

4. Dauer der Speicherung 

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Die E-Mail-Adresse des Nutzers wird demnach solange gespeichert, wie das Abonnement des Newsletters aktiv ist. Die sonstigen im Rahmen des Anmeldevorgangs erhobenen personenbezogenen Daten werden in der Regel nach einer Frist von sieben Tagen gelöscht. 

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit 

Das Abonnement des Newsletters kann durch den betroffenen Nutzer jederzeit gekündigt werden bzw. dem Erhalt weiterer Direktwerbung widersprochen werden. Zu diesem Zweck findet sich in jedem Newsletter ein entsprechender Link. Der Nutzer kann sich darüber hinaus auch per Mail an info@idl.eu wenden.

Audio- und Videokonferenzen

1. Datenverarbeitung 

Für die Kommunikation mit unseren Kunden und Ansprechpartnern setzen wir unter anderen Online-Konferenz-Tools ein. Die im Einzelnen von uns genutzten Tools sind unten aufgelistet. Wenn Sie mit uns per Video- oder Audiokonferenz via Internet kommunizieren, werden Ihre personenbezogenen Daten von uns und dem Anbieter des jeweiligen Konferenz-Tools erfasst und verarbeitet. 

Die Konferenz-Tools erfassen dabei alle Daten, die Sie zur Nutzung der Tools bereitstellen/einsetzen (E-Mail-Adresse und/oder Ihre Telefonnummer). Ferner verarbeiten die Konferenz-Tools die Dauer der Konferenz, Beginn und Ende (Zeit) der Teilnahme an der Konferenz, Anzahl der Teilnehmer und sonstige „Kontextinformationen“ im Zusammenhang mit dem Kommunikationsvorgang (Metadaten). 

Des Weiteren verarbeitet der Anbieter des Tools alle technischen Daten, die zur Abwicklung der Online-Kommunikation erforderlich sind. Dies umfasst insbesondere IP-Adressen, MAC-Adressen, Geräte-IDs, Gerätetyp, Betriebssystemtyp und -version, Client-Version, Kameratyp, Mikrofon oder Lautsprecher sowie die Art der Verbindung. 

Sofern innerhalb des Tools Inhalte ausgetauscht, hochgeladen oder in sonstiger Weise bereitgestellt werden, werden diese ebenfalls auf den Servern der Tool-Anbieter gespeichert. Zu solchen Inhalten zählen insbesondere Cloud-Aufzeichnungen, Chat-/ Sofortnachrichten, Voicemails, hochgeladene Fotos und Videos, Dateien, Whiteboards und andere Informationen, die während der Nutzung des Dienstes geteilt werden. 

Die Anbieter der Konferenztools werden von uns grundsätzlich als sog. Auftragsverarbeiter eingebunden, handeln also ausschließlich in unserem Namen und auf Basis unserer Weigerungen, wenn sie Daten verarbeiten. Weitere Hinweise zur Datenverarbeitung durch die Konferenztools entnehmen Sie den Datenschutzerklärungen der jeweils eingesetzten Tools, die wir unter diesem Text aufgeführt haben.

2. Zweck und Rechtsgrundlagen 

Die Konferenz-Tools werden genutzt, um mit angehenden oder bestehenden Vertragspartnern zu kommunizieren oder bestimmte Leistungen gegenüber unseren Kunden anzubieten (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b DSGVO). Des Weiteren dient der Einsatz der Tools der allgemeinen Vereinfachung und Beschleunigung der Kommunikation mit uns bzw. unserem Unternehmen (berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO). In den vorgenannten Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung.  Soweit eine Einwilligung abgefragt wurde, erfolgt der Einsatz der betreffenden Tools auf Grundlage dieser Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO); die Einwilligung ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar.

3. Speicherdauer 

Die unmittelbar von uns über die Video- und Konferenz-Tools erfassten Daten werden von unseren Systemen gelöscht, sobald Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt. Gespeicherte Cookies verbleiben für einen Zeitraum von maximal 6 Monaten auf Ihrem Endgerät, es sei denn, Sie löschen die Cookies zuvor oder widerrufen Ihre diesbezügliche Einwilligung. Zwingende gesetzliche Aufbewahrungsfristen bleiben unberührt. 

Auf die Speicherdauer Ihrer Daten, die von den Betreibern der Konferenz-Tools zu eigenen Zwecken gespeichert werden, haben wir keinen Einfluss. Für Einzelheiten dazu informieren Sie sich bitte direkt bei den Betreibern der Konferenz-Tools. 

4. Eingesetzte Konferenz-Tools 

Wir setzen folgende Konferenz-Tools ein: 

GoToMeeting 

Wir nutzen GoToMeeting. Anbieter ist die LogMeIn, Inc., 320 Summer Street Boston, MA 02210, USA. Details zur Datenverarbeitung entnehmen Sie der Datenschutzerklärung von GoToMeeting: https://www.logmeininc.com/de/legal/privacy

Die Datenübertragung in die USA wird auf die Standardvertragsklauseln der EU-Kommission gestützt. Details hierzu, insbesondere eine Kopie der vereinbarten Standardvertragsklauseln, erhalten Sie auf Anfrage an die im Abschnitt „Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten“ angegebenen Kontaktdaten. 

5. Abschluss eines Vertrags über Auftragsverarbeitung 

Wir haben mit dem Anbieter von GoToMeeting einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung abgeschlossen und setzen die strengen Vorgaben der anwendbaren Datenschutzgesetze bei der Nutzung von GoToMeeting vollständig um.

Registrierung

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung 

Auf unserer Internetseite bieten wir Nutzern die Möglichkeit, sich unter Angabe personenbezogener Daten zu registrieren. Die Daten werden dabei in eine Eingabemaske eingegeben und an uns übermittelt und gespeichert. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet nicht statt. Folgende Daten werden im Rahmen des Registrierungsprozesses erhoben: 

Pflichtangaben: Vorname, Nachname, Firma, Straße, PLZ, Ort, Telefon, E-Mail. 
Freiwillige Angaben: Titel, Funktion, Adresse der Homepage. 

Im Rahmen des Registrierungsprozesses wird eine Einwilligung des Nutzers zur Verarbeitung dieser Daten eingeholt. 

2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung 

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO. Dient die Registrierung der Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei der Nutzer ist, oder der Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b DSGVO. 

3. Zweck der Datenverarbeitung 

Eine Registrierung ist, wenn sie nicht dem Abschluss eines Vertrages mit dem Nutzer dient, für das Bereithalten bestimmter Inhalte und Leistungen auf unserer Website erforderlich. Außerdem ist eine Registrierung des Nutzers zur Erfüllung eines Vertrages mit dem Nutzer oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich. 

4. Dauer der Speicherung 

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle einer Registrierung ohne Vertragsschluss ist dies für die während des Registrierungsvorgangs erhobenen Daten dann der Fall, wenn die Registrierung auf unserer Internetseite aufgehoben oder geändert wird. Im Falle des Abschluss eines Vertrages oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen ist dies dann der Fall, wenn die Daten für die Durchführung des Vertrages nicht mehr erforderlich sind. Auch nach Abschluss des Vertrags kann eine Erforderlichkeit bestehen, personenbezogene Daten des Vertragspartners zu speichern, um vertraglichen oder gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen. 

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit 

Als Nutzer haben Sie jederzeit die Möglichkeit, die Registrierung aufzulösen. Die über Sie gespeicherten Daten können Sie jederzeit abändern lassen. Sind die Daten zur Erfüllung eines Vertrages oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, ist eine vorzeitige Löschung der Daten nur möglich, soweit nicht vertragliche oder gesetzliche Verpflichtungen einer Löschung entgegenstehen.

Kontaktformular und E-Mail Kontakt

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung 

Auf unserer Internetseite ist ein Kontaktformular vorhanden, welches für die elektronische Kontaktaufnahme genutzt werden kann. Nimmt ein Nutzer diese Möglichkeit war, so werden die in der Eingabemaske eingegebenen Daten an uns übermittelt und gespeichert. Im Zeitpunkt der Absendung der Nachricht werden zudem die IP-Adresse des Nutzers und Datum und Uhrzeit der Registrierung gespeichert. 

Für die Verarbeitung der Daten wird im Rahmen des Absendevorgangs ggf. Ihre Einwilligung eingeholt und auf diese Datenschutzerklärung verwiesen. 

Alternativ ist eine Kontaktaufnahme über die bereitgestellte E-Mail-Adresse möglich. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übersandten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert. 

Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet. 

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung 

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO. 

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden oder im Rahmen eines Kontaktformulars erhoben werden, ohne dass eine Einwilligung eingeholt wurde, ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO. Zielt der E-Mail Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages mit dem Absender ab, so ist Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b DSGVO. 

3. Zweck der Datenverarbeitung 

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske dient uns allein zur Bearbeitung der Kontaktaufnahme. Im Falle einer Kontaktaufnahme per E-Mail liegt hieran auch das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten. Die sonstigen während des Absendevorgangs verarbeiteten personenbezogenen Daten dienen dazu, einen Missbrauch des Kontaktformulars zu verhindern und die Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme zu gewährleisten. 

4. Dauer der Speicherung 

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes der Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske des Kontaktformulars und diejenigen, die per E-Mail übersandt werden, ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist. 

Die während des Absendevorgangs zusätzlich erhobenen personenbezogenen Daten werden spätestens nach einer Frist von sieben Tagen gelöscht. 

5. Widerspruchs und Beseitigungsmöglichkeit 

Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Nimmt der Nutzer per E-Mail Kontakt mit uns auf, so kann er der Speicherung seiner personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden. 

Der Widerruf erfolgt durch eine schriftliche Erklärung an unsere am Anfang genannte Postanschrift oder eine Erklärung in Textform an unsere eingangs genannte Mailanschrift. 

Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht, soweit nicht vertragliche oder gesetzliche Verpflichtungen einer Löschung entgegenstehen.

Kunden- und Kontaktdatenverwaltung

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung 

Zur möglichst effektiven Verwaltung von Daten von Kunden und unseren Ansprechpartnern (unter diesen Begriff fallen auch die Daten von Ansprechpartnern bei potentiellen Kunden) in unserer Unternehmensgruppe (der Insight Software Unternehmensgruppe), verwenden wir ein gruppeninternes sog. Client Relationship Management System („CRM System“). Hierin werden die Stammdaten unserer Kunden sowie wichtige Informationen zu den Kunden und  unseren Ansprechpartnern abgelegt. Von Ansprechpartnern erfassen wir typischerweise den Namen, die Berufsbezeichnung und berufliche Kontaktinformationen (z. B. geschäftliche E-Mail-Adresse und/oder Telefonnummer) sowie Informationen zum Einwilligungsstatus bzgl. unseres Newsletters). 

Auf die im CRM System gespeicherten Daten sind auch für Mitarbeiter anderer Gesellschaften der Insight Software Unternehmensgruppe zugreifen. Allerdings sind diese Zugriffsmöglichkeiten auf das administrativ Erforderliche reduziert. 

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung 

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, im Zuge der beschriebenen Kunden- und Kontaktdatenverwaltung, ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO. 

3. Zweck der Datenverarbeitung 

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten im Rahmen der Kunden- und  Kontaktdatenverwaltung dient der effektiven Ausgestaltung unserer Beziehungen zu unseren Kunden, Lieferanten und sonstigen Geschäftspartner als zentralem Bestandteil unserer geschäftlichen Tätigkeit. Wir haben ein berechtigtes Interesse daran, unsere Kundenbeziehungen bzw. -kommunikation sowie die Kommunikation mit unseren Lieferanten und sonstigen Geschäftspartnern bestmöglich auszugestalten und zu verwalten. Hierfür ist es insbesondere wichtig, für interne Verwaltungszwecke andere Gesellschaften unserer Unternehmensgruppe im erforderlichen Maße einzubinden. 

4. Dauer der Speicherung 

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes der Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Dies ist im Hinblick auf die Kundendatenverwaltung in der Regel dann der Fall, soweit die Beziehung zum Kunden bzw. die Anbahnung einer Geschäftsbeziehung beendet ist. In diesem Fall werden die Daten nach Ablauf etwaig einschlägiger Verjährungsfristen (in der Regel 3 Jahre nach Ende der Beziehung/Anbahnung selbiger, beginnend mit dem Ende des Jahres, in dem die Beziehung/Anbahnung endete) gelöscht. Etwas anderes gilt jedoch, soweit vertragliche oder gesetzliche Verpflichtungen einer eine längere Speicherung vorsehen. 

5. Widerspruchs und Beseitigungsmöglichkeit 

Sie haben die Möglichkeit, der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf Basis der Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO aus persönlichen Gründen zu widersprechen. Sofern die im CRM System verarbeiteten Daten im Zusammenhang mit einer Direktwerbung stehen, haben Sie das Recht, selbiger ohne Angabe von Gründen jederzeit zu widersprechen. Der Widerspruch erfolgt durch eine schriftliche Erklärung an unsere am Anfang genannte Postanschrift oder eine Erklärung in Textform an unsere eingangs genannte Mailanschrift.

Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten

Wir stellen Ihre Daten im Zusammenhang mit der beschriebenen Datenverarbeitung bestimmten Partnern, anderen vertrauenswürdigen Unternehmen oder Personen zur Verfügung. Dies geschieht selbstverständlich ausschließlich im Einklang mit dem geltenden Recht. 

Wir behalten uns insbesondere vor, bei der Verarbeitung von Daten Dienstleister als sog. Auftragsverarbeiter einzusetzen, die personenbezogene Daten nur nach unseren Weisungen verarbeiten dürfen. 

Soweit Dienstleister in dieser Datenschutzerklärung nicht bereits namentlich benannt sind, handelt es sich um folgende Kategorien von Dienstleistern: 

  • IT-Dienstleister (Anbieter eines Client Relationship Management Systems), EU, USA; 

  • IT-Dienstleister (Hosting), EU

  • IT-Dienstleister (Versendung von Direktwerbung), EU, USA 

  • Kundensupport (E-Mail), EU 

Des Weiteren geben wir Ihre Daten an andere Gesellschaften der Insightsoftware Unternehmensgruppe weiter. Eine Liste dieser Gesellschaften können Sie hier einsehen. 

Darüber hinaus geben wir Ihre Daten ggf. an folgende Kategorien von Dritten weiter: 

  • Behörden, Gerichte, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater.

Weitergabe von Daten in Länder außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums

Wir geben personenbezogene Daten auch an Empfänger weiter, die ihren Sitz in Ländern außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums („EWR“) haben. In diesem Fall stellen wir vor der Weitergabe sicher, dass beim Empfänger entweder ein angemessenes Datenschutzniveau besteht (z. B. aufgrund eines Angemessenheitsbeschlusses der EU Kommission für das jeweilige Land gemäß Art. 45 DSGVO oder die Vereinbarung sogenannter EU Standardvertragsklauseln der Europäischen Kommission mit dem Empfänger gemäß Art. 46 DSGVO), die Weitergabe für die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen oder zur Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen auf Antrag der betroffenen Person erforderlich ist bzw. eine ausdrückliche Einwilligung der betroffenen Person oder eine sonstige gesetzliche Ausnahme (gemäß At. 49 DSGVO) vorliegt. 

Sie können bei uns eine Kopie der konkret vereinbarten Regelungen zur Sicherstellung des angemessenen Datenschutzniveaus erhalten. Bitte nutzen Sie hierfür die Angaben im Abschnitt „Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten“.

Rechte der betroffenen Person

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener im Sinne der DSGVO und es stehen Ihnen die im Folgenden dargestellten Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu. Diese Rechte können Sie geltend machen, indem Sie sich an die im Abschnitt „Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten“ genannte Adresse wenden. 

1. Auskunftsrecht 

Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden. 

Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen: 

(1) die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden; 

(2) die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden; 

(3) die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden; 

(4) die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer; 

(5) das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung; 

(6) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde; 

(7) alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden; 

(8) das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person. 

Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gemäß Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden. 

2. Recht auf Berichtigung 

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen. 

3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung 

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen: 

(1) wenn Sie die Richtigkeit der sie betreffenden personenbezogenen Daten für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen; 

(2) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen; 

(3) der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder 

(4) wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber ihren Gründen überwiegen. 

Wurde die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden. 

Wurde die Verarbeitung nach den oben genannten Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird. 

4. Recht auf Löschung 

a) Löschungspflicht 

Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft: 

(1) die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet werden, nicht mehr nötig; 

(2) Sie widerrufen ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Satz?1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung; 

(3) Sie legen gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor oder Sie legen gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein; 

(4) die Sie betreffenden personenbezogenen Daten werden unrechtmäßig verarbeitet; 

(5) die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, der der Verantwortliche unterliegt; 

(6) die Sie betreffenden personenbezogenen Daten werden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben. 

b) Information an Dritte 

Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gemäß Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Notmaßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Applikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben. 

c) Ausnahmen 

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist 

(1) zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information; 

(2) zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde; 

(3) aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO; 

(4) für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gemäß Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder 

(5) zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. 

5. Recht auf Unterrichtung 

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. 

Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden. 

6. Recht auf Datenübertragbarkeit 

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern 

(1) die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO oder Art.?9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b DSGVO beruht und 

(2) die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt. 

Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden. In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, sofern dies technisch machbar ist.  

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

7. Widerspruchsrecht 

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für eine auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. 

Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen 

Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. 

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet. 

Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG- Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

8. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung 

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. 

9. Automatisierte Entscheidung im Einzelfall einschließlich Profiling 

Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung 

(1) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen Ihnen und dem Verantwortlichen erforderlich ist, 

(2) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrnehmung Ihrer Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen enthalten oder 

(3) mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung erfolgt. 

Allerdings dürfen diese Entscheidungen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beruhen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit.?a oder g DSGVO gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen getroffen wurden. 

Hinsichtlich der in (1) und (3) genannten Fälle trifft der Verantwortliche angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie Ihre berechtigten Interessen zu wahren, wozu zumindest das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunktes und auf Anfechtung der Entscheidung gehört. 

10. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde 

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. 

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.